6. März 2014

„Kein KunstKasten im Jugendstil-Ensemble! Rettet den Friedrichsplatz!
Sanierung statt Abriss! Neubau an einem besseren Standort!“

Der größte Teil der Menschen, mit denen wir im Lauf unserer Aktionen in Kontakt kamen, ist GEGEN den kantigen Neubau im Jugendstil-Ensemble. Unsere Initiative erfährt sehr breite Zustimmung in der Bevölkerung, wenn sich auch viele Menschen mit ihrer Meinung bedeckt halten wollen, um nicht bspw. wirtschaftlichen Sanktionen zu unterliegen.

Das häufigste Argument, das wir zu hören bekommen, ist:
„Das ist doch gelaufen!
Da kann man sowieso nichts mehr machen!
Die machen doch sowieso, was sie wollen.“



Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns unterstützen würden!
-  Kommen Sie in eins der Bürgerforen
-  Schenken Sie uns etwas Zeit und helfen Sie beim Verteilen der Flyer und beim Sammeln von Unterschriften
-  Ermöglichen Sie uns mit einer Spende die Deckung der Kosten:
    DE62 6705 0505 0039 2782 60 (Bürgerinitiative Kunsthalle Mannheim): „Spende für die BIKuMA“
-  Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und engagieren Sie sich bei oft spannender Arbeit in einem sympathisch-kreativen Team!




Kommentare:

  1. das ensemble friedrichsplatz muss unbedingt im status quo erhalten bleiben, schon um einer großartigen humanen archtektur und städtebaulich glanzstück die gehörige achtung zu erweisen.
    Also muss die parole lauten:
    INTELLIGENTE UNTERBAUUNG statt PROTTZIGER ÜBERBAUUNG

    AntwortenLöschen
  2. SWR2 Forum Zwischen Mäzenatentum und Machtwille –
    Sendung vom Montag, 31.3. | 17.05 Uhr | SWR2
    Wie Stiftungen Politik machen.
    http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/swr2-forum/swr2-forum-zwischen-maezenatentum-und-machtwille/-/id=660214/did=12928650/nid=660214/ibered/index.html

    AntwortenLöschen